Archiv der Kategorie: Blogbeitrag

22.04.2021 – Bonum Finem

Das Daumendrücken hat geholfen. Denn:

Das habe ich nicht erwartet, aber umso mehr freut es mich, denn nun kommt, nach der Pflicht, die Kür. D.h. nach der Zulassung kann ich erstmal mit der DR ein wenig in der Gegend rumfahren und dann anfangen, das Mopped optisch und technisch auf Vordermann zu bringen.

Leider ist der Versuch, spontan das Motorrad mit einer Zulassung auszustatten, gescheitert. Ich hatte die Idee, um 7:00 Uhr morgens, in Bad Schwalbach bei der Zulassungsstelle, an der Nummernausgabe, die Nr. 1 zu ziehen, um dann um 7:30 Uhr als Erster das neue Nummerschild klar zumachen. Leider musste ich feststellen, das ca. 15 Personen auf die gleiche Idee gekommen sind und bei 1° Celsius vor der Zulassungsstelle warteten. Naja, ich hab zum Glück einen Termin am 06.05. reserviert und warte gerne noch zwei Wochen.
Um die Zeit zu überbrücken, habe ich über das DR-Big Forum https://www.dr-big.de/ ein originales Windschild in sehr guten Zustand erwerben können. Dazu zwei Auspuffgitter.

Meine vorhandenen Gitter sind doch schon arg angerostet und können leider nicht mehr aufpoliert werden. Die neuen Gitter sind in einem erheblich besseren Zustand und ich kann das Warten in den nächsten zwei Wochen mit Putzen überbrücken. 😉

Jetzt fehlt nur noch der SUZUKI-Schriftzug auf der Scheibe.
Meine weltbesten Freunde haben mir zur DR ein passendes Geschenk gemacht, denn ich kann nun, egal mit welcher Suzuki ich nun fahren möchte, das passende Outfit dazu tragen. 😉👍🏻

Was kommt nun als nächstes?
Das Wichtigste ist erstmal die Zulassung. Davor wird hoffentlich noch die Geleitschiene geliefert. Die werde ich noch austauschen und dabei den Bereich der Kettenführung und Schwingenlagerung ordentlich reinigen, denn da ist es noch ziemlich speckig. Die Ölablassschraube wird mit einer Schraube von der Suzuki Gladius getauscht Die Schraube der Gladius hat einen Magneten um Metallspäne aus dem Motoröl zu sammeln. Das Vorderrad muss noch gewuchtet werden, das konnte ich leider nicht machen, da die vordere Achse ziemlich dünn ist und meine vorhanden Achse vom Wuchtbock leider zu dick ist.

Mehr ist aktuell nicht geplant, weiteres wird dann spontan erledigt. Es wird berichtet.

17.04.2021 – Mission TÜV – Das Finale

Heute war es soweit. Die DR ist auf eigenen Rädern zur Werkstatt gefahren, um am Montag dem TÜV vorgestellt zu werden. Nachdem ich noch die vorderen Bremsbeläge gewechselt habe, habe ich den Prüfungstermin vorgezogen. Denn eigentlich wollte ich noch auf die Gleitschiene aus Holland warten. Leider verzögert sich der Versand.

Sorry für die üble Bildqualität. Die Kamera hing am Sturzbügel und ich hab die Vibrationen vom Einzylinder unterschätzt.

Jetzt heißt es „Daumen drücken“. 🙏🏻🍀

11.04.2021 – Ne Schelle bekommen

Gestern sind überraschend noch die Rohrschellen gekommen. Deshalb heute gleich noch ne kurze Schicht zur Leitungsverlegung eingelegt. Also Mopped nochmals aufgebockt , um die Gabel zu entlasten, damit die Leitung nicht zu kurz verlegt wird.

Das passt alles bestens. Die Leitung habe ich dann unter dem Tacho verlegt und an der Bremspumpe angeschlossen. Bei der Gelegenheit habe ich noch ein paar Kabel sortiert und neu befestigt. Als ich dann die Bremse entlüftet habe, habe ich mich über den recht kleine Hebelweg gewundert. Der Bremspunkt war quasi erst beim Berühren der Griffe am Lenker da. Aber letztendlich kein Wunder, weil die Klemmung von Brems- und Kupplungshebel auf dem Lenker weiter nach innen verschoben waren, als im originalen Zustand. Denn die Kupplung konnte auch nicht ganz gezogen werden, da sie recht schnell am Griffe angestoßen ist. Dadurch und durch die extrem fetten Griffe, war da schnell das Ende erreicht. Also Griffe runter und die Positionen der Klemmung weiter an die Schalteinheiten gerückt und schon passen auch wieder die Hebelwege.

Somit gibt es wieder was zum Shoppen. Es sind neue Griffe nötig und passende Lenkergewichte sollen auch noch verbaut werden. Da hab ich was Passendes und Günstiges bei einem der großen Händler gefunden.

10.04.2021 – Blau gemacht

Lange nicht geschrieben, trotzdem aber immer weiter gemacht. Zuletzt, sprich gestern und heute habe ich die Bremspumpe und die beiden Bremszangen zerlegt und gereinigt. An der Bremspumpe war noch eine Dichtung kaputt, die ich ausgetauscht habe. Die Bremskolben der hinteren Bremszange wollten nicht aus ihrem Häuschen, selbst mit ordentlich Druckluft, haben die sich nicht bewegt. Erst nachdem ich sie wieder provisorisch an die Bremspumpe angeschlossen haben und nach der Leitungsentlüftung, konnte ich die Kolben entnehmen. Wie die vorderen Kolben habe ich die Dinger ordentlich gereinigt und poliert, so das sie sich am Ende wieder anständig in Bremssattel verschieben lassen. Dann kam auch endlich die Stahlflexleitung ins Rennen. Die Bremse hinten ist jetzt wieder komplett und funktionsfähig. Für vorne fehlen mir noch ein paar Rohrschellen, zur ordentlichen Verlegung der Leitung. Vorhin noch flott neue Beläge für vorne geordert, dann ist da auch alles wieder in bester Ordnung.

Als letzte Aktion für die „Mission TÜV“ warte ich noch auf die neue Kettengleitschiene aus Holland. Die alte Schiene ist leider ziemlich im Eimer. Und da die Suzuki-Händler leider das Teil nicht mehr verfügbar haben, musste ich wieder nach Holland zu den Motorradteilehändler https://www.cmsnl.com/ ausweichen. Die haben das Ding noch im Regal liegen. Dazu gibt es noch eine Ölablasschraube mit Magnet von der Gladius. Die Schraube passt auch in die Big und da dort noch kein Magnet im Einsatz war, bin ich gespannt, was die Schraube alles aus dem Öl fischt.

Ist das nicht schön, wie der Opa und der Enkel kuschelig nebeneinander stehen. 😍

Wenn dann die Schellen für die vordere Stahlflexleitung und die Gleitschiene angekommen sind, dann wird schnellstmöglich der TÜV-Termin angefragt. Dann geht der Puls nochmal ordentlich hoch. Und das Wunschkennzeichen ist auch noch verfügbar.

28.03.2021 – Fortschritte

Mission TÜV schreitet voran. Aber vorweg, die Handschützer, die ich bestellt habe sind der Knaller. Original uralt Suzuki Aufkleber, die richtige Farbe und jetzt auch als Originalteil nicht mehr verfügbar. 😍

Die Dinger mussten auch ziemlich schnell montiert werden. Anscheinend waren schon mal solche Schützer montiert, da die entsprechenden Befestigungsschraube noch vorhanden waren. Schee isses, oder. 😍

Dann habe ich noch die Reifen um montiert, was eine ziemliche Plackerei war. Die Reifen sind sehr steif, im Gegensatz zu den bisher montierten Straßenreifen der V-Strom. Blöderweise war der Schlauch vom Hinterrad kaputt, so das ich einen neuen Schlauch gekauft habe und dann das Hinterrad nochmals bearbeiten musste. Bei der ersten Demontage des Hinterrades, habe ich die Achse nicht heraus bekommen. Das Fett, welches sich in der Nabe befand, war übelst verharzt. Nachdem ich das alles gereinigt hatte und wieder leicht gefettet habe, war die Montage des Rades wieder kein Problem mehr,

Das Vorderrad kann ich zur Zeit nicht wuchten, da ich keine passende Achse für das Vorderrad habe. Das muss ich noch organisieren und dann nachwuchten. Für den Anfang geht das auch erstmal so. Das Hinterrad ist gewuchtet und mittlerweile, dank neuem Schlauch, auch dicht.

Die hintere Bremsscheibe ist gewechselt und die Beläge sind ebenfalls neu. Der vom Händler falsch gelieferte Luftfilter ist mittlerweile in die richtige Variante umgetauscht und auch montiert.

Was fehlt noch? Zündkerzen müssen gewechselt werden, die Bremsleitungen und Flüssigkeiten sind noch zu tauschen. Öl und Filter müssen noch raus. Einige Schrauben und Dichtgummis, wie z.B. an der Handbremspumpe, sind noch zu wechseln, da werde ich mal eine Liste anfertigen und Teile bei Suzuki nachordern.

So langsam sind wir auf der Zielgeraden, zumindest was TÜV und Zulassung betrifft. Weitere Renovierungsarbeiten folgen dann später.