Archiv der Kategorie: Blogbeitrag

30.05.2021 – Wochenrückblick KW21

Diese Woche gibt es nicht viel zu berichten, außer, dass die Ersatz Kettenrollen vom DR-Big Shop angekommen sind. Am Freitag habe ich diese montiert.

Ansonsten ist am Mopped nichts weiter passiert.

Eher in der Garage. Da hat der Sanierputz seinen endgültigen Platz an der Wand gefunden. Ein zweiter Sack Putz muss da noch drüber und dann kann die weiße Farbe an die Wand.

Aber das erst nächste Woche.

23.05.2021 – Wochenrückblick KW 20

Am letzten Freitag habe ich mich nochmals mit dem Vorderrad beschäftigt, denn wie schon im letzten Beitrag beschrieben, hatte ich das Gefühl, das der Reifen nicht ordentlich montiert ist. Zum glück konnte ich mit meiner Montagevorrichtung den Reifen auf einer Felgenseite abmontieren, so das ich den Mantel um 180° auf der Felger verdrehen konnte. Damit wollte ich der massiven Unwucht entgegen wirken. Damit der Reifen ordentlich auf der Felge sitzt, habe ich den Reifen beidseitig ordentlich mit Montagepaste eingeschmiert und dann aufgepumpt, so das sich der Reifen richtig in die Felge setzt. Spannende Frage war noch, ob das Verdrehen des Reifens auf der Felge was gebracht hat. Und ja, ich hab nur noch die Hälfte an Gewicht aufkleben müssen.

Bei der anschließenden Probefahrt konnte ich anhand des Profils den Sitz des Reifens kontrollieren und das sah soweit gut aus.
Die Gleitschienen für die Kette, anstatt der Kettenrollen, habe ich noch bestellt und schon war die Woche mit der DR schon wieder vorbei.

Was mir auch noch nicht gefällt, ist die lasche Vorderradbremse. Da muss ich als nächstes nochmals ran. Trotz Stahlflex-Leitungen kann ich den Bremshebel fast bis an den Griff ziehen. Die Beläge sollten sich langsam an die Scheibe angepasst haben, von daher sollte der Druckpunkt deutlicher sein. Im DR Big -Forum wurde geschrieben, die Bremse über Nacht angezogen mit nach links gedrehtem Lenker stehen zu lassen, damit mögliche Luftblasen nach oben zur Bremspumpe wandern. Das habe ich heute Abend mal so abgestellt, mal sehen, ob es morgen dann besser ist. Ansonsten muss ich vielleicht mal die Bremspumpe und den Bremssattel mit neuen Dichtungen versehen.


Als zusätzliche Baustelle, muss ich mich auch langsam mal an die Garage wagen, denn da muss eine Wand zum Teil mit Sanierputz neu gemacht werden, wegen Salpeter Befall. Dann diese Wand noch ordentlich fertig verputzen. Danach kann ich die Garage in schönem Weiß anlegen. Als nächstes soll noch der Boden glatt gemacht werden, damit der dann noch beschichtet werden kann. Am Schluss noch ein paar neue LED-Lampen, damit die DR ab dem Herbst ordentlich zerlegt werden kann. Mich nerven die scheppen Wände, der permant schmutzige und ewig staubige Boden. Das muss jetzt mal schön werden.

16.05.2021 – Wochenrückblick KW19

Was gibt es diese Woche zu berichten?
Ein Highlight, die lange bestellte Gleitschiene, Kettenführung oder Schwingenschutz, wie auch immer das Teil heißen soll, ist diese Woche endlich angekommen.

Da kam der Feiertag am Donnerstag wie gerufen, um das Teil einzubauen. Die alte Gleitschiene ist leider eingerissen und ich hab Sorge, das sich die eventuell beim Fahren auflöst.

Also flott linke Seitenverkleidung und Soziusfussrastenträger ab montieren und mal die leider sehr schmutzige Lage checken. Der Vorbesitzer hat im Bereich der Schwinge und Kette selten das Läppchen benutzt. Dadurch hat sich recht dicke und knüppelharte Mega-Patina gebildet. Die alte Gleitschiene musste ich ein wenig aus dem Dreck befreien und habe unter der Schwinge am Rahmen eine Mutter entdeckt, an der ein unförmiger Kettenfett-Dreck-Klumpen hing. Als ich diesen ausgebaut und sauber gemacht habe, hatte ich die untere Kettenrolle auf dem Tisch liegen. Bei dieser ist einfach ein Gummi auf eine Hülse gesteckt und am Rahmen verschraubt. Das ist wohl nicht optimal und soll wohl auch bei Verschleiß ziemlich Geräusche verursachen.

Dann habe ich oberhalb der Kette geschaut und dort eine Schraube entdeckt, die irgendwie keine Funktion hat. Als ich diese auf dem Tisch hatte, war das eine Schraube mit einem Kugellager. Die Kette hatte in der Schraube auch schon Spuren hinterlassen und später hab ich herausgefunden, das dies die obere Kettenrolle sein sollte. Die obere Kettenrolle besteht aus einem kugelgelagertem Gummi. Der Gummi und ein Kugellager hatten sich mittlerweile aufgelöst.

Im DR-Big Forum wurde mir geraten, statt einer neuen Rolle, lieber oben und unten auf Führungsschienen aus Gummi von HRT umzurüsten. Das gehe ich demnächst dann mal an. Link: https://www.dr-big-shop.de/BIG_Antrieb_520.html und https://www.dr-big-shop.de/BIG_Antrieb_521.html .

Den Nachmittag vom Vatertag habe ich dann och für eine ausgiebige Ausfahrt mit der Big genutzt. Wir sind gemeinsam zum Feldberg gefahren und hatten reichlich Spaß dabei. Ich muss sagen, die DR lässt sich sehr angenehm fahren und macht viel Spaß. Was ich dabei festgestellt habe, sind drei Dinge. Das Eine ist die höhere Handkraft beim Kuppeln, als z.B. die hydraulische Kupplung an meiner V-Strom. Am Ende unserer Tour hab ich es schon deutlich im linken Unterarm gespürt und muss jetzt wohl mal trainieren 💪🏻. Das zweite Problem war, dass der Bremshebel zu weit nach oben stand und ich nicht gut nach der Bremse greifen konnte. Dazu habe ich heute den Gaszug nach oben gedreht, um wiederum die Bremspumpe weiter nach unten drehen zu können.

Vorher ist die Bremspumpe am Gaszug angestoßen und ließ sich nicht weit genug nach unten drehen. Das dritte Problem ist das Vorderrad. Der Reifen ist nicht optimal montiert. Da ich am Vorderrad eh eine riesen Unwucht habe, wollte ich den Reifen auf der Felge um 180° verdrehen. Leider ist das 21″ Vorderrad zu groß für meine Montagevorrichtung und deshalb werde ich da fremde Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Mal sehen, ob ich da nächste Woche was erreichen kann.

Leider fällt Moppedfahren, egal mit welchem Gefährt, aktuell immer wieder ins Wasser. Deshalb ist es nur bei der einen Ausfahrt geblieben. Naja, für die Natur isses jedenfalls gut.

Bis nächste Woche.
Roland

08.05.2021 – Kurzes Update

Zulassung ist erfolgt. Ich muss von dem DR800 Kennzeichen abweichen, da dies ein Kuchenblech als Kennzeichen bedeutet hätte. Also habe ich mich für eine andere Kombination entschieden, die trotzdem ebenfalls eindeutig zur Suzuki passt.
Die erste Runde habe ich auch schon erledigt und den Tank mit frischen fossilen Brennstoff gefüllt. Das Vorderrad habe ich, nach dem ich mir eine passende Achse für den Wuchtbock organisiert habe, ausgewuchtet. Allerdings werde ich den Reifen auf der Felge drehen müssen, denn da sind jetzt eine Menge Gewichte an der Felge, das ist nicht schön. Fotos und Video folgen noch.

Wie geht es jetzt weiter?
Die Kleinigkeiten für den Samstag: Ich muss den Motor, Vergaser und Schwinge noch richtig reinigen, da sitzt noch reichlich Gammel. Dann bringe ich noch den Suzuki-Aufkleber auf der Scheibe an. Den habe ich günstig plotten lassen, denn der originale Schriftzug ist sacketeuer und aktuell nicht lieferbar.

Und dann erstmal mit dem Gefährt fahren und Spaß haben.

Ich muss mir mal ne To-Do-Liste auf die Webseite bauen, denn die großen Dinge kommen jetzt nach und nach dran, wie z.B. Gabelrevision, Federbein aufarbeiten. Später im Jahr Rahmen und Rahmenteile pulvern lassen, etc. Da gibt es noch einiges …..

22.04.2021 – Bonum Finem

Das Daumendrücken hat geholfen. Denn:

Das habe ich nicht erwartet, aber umso mehr freut es mich, denn nun kommt, nach der Pflicht, die Kür. D.h. nach der Zulassung kann ich erstmal mit der DR ein wenig in der Gegend rumfahren und dann anfangen, das Mopped optisch und technisch auf Vordermann zu bringen.

Leider ist der Versuch, spontan das Motorrad mit einer Zulassung auszustatten, gescheitert. Ich hatte die Idee, um 7:00 Uhr morgens, in Bad Schwalbach bei der Zulassungsstelle, an der Nummernausgabe, die Nr. 1 zu ziehen, um dann um 7:30 Uhr als Erster das neue Nummerschild klar zumachen. Leider musste ich feststellen, das ca. 15 Personen auf die gleiche Idee gekommen sind und bei 1° Celsius vor der Zulassungsstelle warteten. Naja, ich hab zum Glück einen Termin am 06.05. reserviert und warte gerne noch zwei Wochen.
Um die Zeit zu überbrücken, habe ich über das DR-Big Forum https://www.dr-big.de/ ein originales Windschild in sehr guten Zustand erwerben können. Dazu zwei Auspuffgitter.

Meine vorhandenen Gitter sind doch schon arg angerostet und können leider nicht mehr aufpoliert werden. Die neuen Gitter sind in einem erheblich besseren Zustand und ich kann das Warten in den nächsten zwei Wochen mit Putzen überbrücken. 😉

Jetzt fehlt nur noch der SUZUKI-Schriftzug auf der Scheibe.
Meine weltbesten Freunde haben mir zur DR ein passendes Geschenk gemacht, denn ich kann nun, egal mit welcher Suzuki ich nun fahren möchte, das passende Outfit dazu tragen. 😉👍🏻

Was kommt nun als nächstes?
Das Wichtigste ist erstmal die Zulassung. Davor wird hoffentlich noch die Geleitschiene geliefert. Die werde ich noch austauschen und dabei den Bereich der Kettenführung und Schwingenlagerung ordentlich reinigen, denn da ist es noch ziemlich speckig. Die Ölablassschraube wird mit einer Schraube von der Suzuki Gladius getauscht Die Schraube der Gladius hat einen Magneten um Metallspäne aus dem Motoröl zu sammeln. Das Vorderrad muss noch gewuchtet werden, das konnte ich leider nicht machen, da die vordere Achse ziemlich dünn ist und meine vorhanden Achse vom Wuchtbock leider zu dick ist.

Mehr ist aktuell nicht geplant, weiteres wird dann spontan erledigt. Es wird berichtet.