08.03.2021 – Mission TÜV

Um den kritischen Blicken des TÜV-Inspektor standzuhalten, müssen wir unbedingt die wichtigsten Mängel beseitigen.

  1. Die Reifen
    Der hintere Reifen hat leider seine Verschleißgrenze erreicht, außerdem sind die Gummis schon 10 Jahre alt. Das ist von Weichmachern nicht mehr viel zu sehen. Bei meinem Lieblingsreifenhändler „Werbung an“ mopedreifen.de „Werbung aus“ habe ich einen neuen Satz Heidenau K60 Scout geordert. Der Reifen sollte unseren Ansprüchen genügen, kann gut auf Strasse, sieht etwas offroadiger aus und liegt preislich im Rahmen. Der komplette Satz hat 153€ gekostet. Montieren werde ich die Reifen selbst, da ich mir vor einiger Zeit eine Montiervorrichtung mit Wuchtbock gegönnt habe. Ob das auch mit dem 21″ Vorderrad klappt, das bleibt spannend.
  2. Die Bremsleitungen
    Bei Melvin.de gibt es zur Zeit einen Rabatt von 25% auf die Bestellung, so das ich mir für knappe 83€ einen schmucken Satz Stahlflexleitungen bestellt habe. Die Anschlüsse blau eloxiert und die Leitungen blau ummantelt. Das wird mal schick.
  3. Beim großen Diskounter aus Hamburg habe ich mal das Wartungsrundumsorglospaket geordert: Luftfilter, Ölfilter, Motoröl, Bremsflüssigkeit, zwei Zündkeren und einen O-Ring für den Ölfilterdeckel.

Um zum Schluß noch die Frage: „Wie bekomme ich ohne Hauptständer die Räder aus dem Mopped heraus?“ zu beantworten, habe ich noch einen Motorradheber geordert. Kein High-End-Teil, so oft werde ich es nicht brauchen, aber den Bewertungen nach, scheint es tauglich zu sein. Wir werden sehen.

Das wars erstmal. Sämtliche Sendungen sind schon auf dem Weg, d.h. die Vorbereitungen zur Mission TÜV können zeitnah beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.