16.05.2021 – Wochenrückblick KW19

Was gibt es diese Woche zu berichten?
Ein Highlight, die lange bestellte Gleitschiene, Kettenführung oder Schwingenschutz, wie auch immer das Teil heißen soll, ist diese Woche endlich angekommen.

Da kam der Feiertag am Donnerstag wie gerufen, um das Teil einzubauen. Die alte Gleitschiene ist leider eingerissen und ich hab Sorge, das sich die eventuell beim Fahren auflöst.

Also flott linke Seitenverkleidung und Soziusfussrastenträger ab montieren und mal die leider sehr schmutzige Lage checken. Der Vorbesitzer hat im Bereich der Schwinge und Kette selten das Läppchen benutzt. Dadurch hat sich recht dicke und knüppelharte Mega-Patina gebildet. Die alte Gleitschiene musste ich ein wenig aus dem Dreck befreien und habe unter der Schwinge am Rahmen eine Mutter entdeckt, an der ein unförmiger Kettenfett-Dreck-Klumpen hing. Als ich diesen ausgebaut und sauber gemacht habe, hatte ich die untere Kettenrolle auf dem Tisch liegen. Bei dieser ist einfach ein Gummi auf eine Hülse gesteckt und am Rahmen verschraubt. Das ist wohl nicht optimal und soll wohl auch bei Verschleiß ziemlich Geräusche verursachen.

Dann habe ich oberhalb der Kette geschaut und dort eine Schraube entdeckt, die irgendwie keine Funktion hat. Als ich diese auf dem Tisch hatte, war das eine Schraube mit einem Kugellager. Die Kette hatte in der Schraube auch schon Spuren hinterlassen und später hab ich herausgefunden, das dies die obere Kettenrolle sein sollte. Die obere Kettenrolle besteht aus einem kugelgelagertem Gummi. Der Gummi und ein Kugellager hatten sich mittlerweile aufgelöst.

Im DR-Big Forum wurde mir geraten, statt einer neuen Rolle, lieber oben und unten auf Führungsschienen aus Gummi von HRT umzurüsten. Das gehe ich demnächst dann mal an. Link: https://www.dr-big-shop.de/BIG_Antrieb_520.html und https://www.dr-big-shop.de/BIG_Antrieb_521.html .

Den Nachmittag vom Vatertag habe ich dann och für eine ausgiebige Ausfahrt mit der Big genutzt. Wir sind gemeinsam zum Feldberg gefahren und hatten reichlich Spaß dabei. Ich muss sagen, die DR lässt sich sehr angenehm fahren und macht viel Spaß. Was ich dabei festgestellt habe, sind drei Dinge. Das Eine ist die höhere Handkraft beim Kuppeln, als z.B. die hydraulische Kupplung an meiner V-Strom. Am Ende unserer Tour hab ich es schon deutlich im linken Unterarm gespürt und muss jetzt wohl mal trainieren 💪🏻. Das zweite Problem war, dass der Bremshebel zu weit nach oben stand und ich nicht gut nach der Bremse greifen konnte. Dazu habe ich heute den Gaszug nach oben gedreht, um wiederum die Bremspumpe weiter nach unten drehen zu können.

Vorher ist die Bremspumpe am Gaszug angestoßen und ließ sich nicht weit genug nach unten drehen. Das dritte Problem ist das Vorderrad. Der Reifen ist nicht optimal montiert. Da ich am Vorderrad eh eine riesen Unwucht habe, wollte ich den Reifen auf der Felge um 180° verdrehen. Leider ist das 21″ Vorderrad zu groß für meine Montagevorrichtung und deshalb werde ich da fremde Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Mal sehen, ob ich da nächste Woche was erreichen kann.

Leider fällt Moppedfahren, egal mit welchem Gefährt, aktuell immer wieder ins Wasser. Deshalb ist es nur bei der einen Ausfahrt geblieben. Naja, für die Natur isses jedenfalls gut.

Bis nächste Woche.
Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.