Meine sinnfreien Notizen zu unserem Hobby - Mopped fahrn -

 

Montage eines Scotoiler an der Suzuki V-Strom 1000

Letztes Jahr auf der Schottland-Tour hat sich die Kettenpflege als recht umständlich erwiesen, da meine Mopete keinen Hauptständer hat und deshalb das Kette fetten nur mit zwei Leuten machbar war. Aus diesem Grund habe ich mich für einen Kettenöler entschieden und für den Anfang ist es der einfachere Scotoiler vSystem geworden. Der Öler funktioniert nur durch die Schwerkraft, d.h. per Unterdruck vom Mopped wird ein Ventil im Öler geöffnet und das  Öl fliesst dann durch einen Schlauch zum hinteren Kettenblatt. Es ist keine Pumpe oder ähnlichen verbaut, nur durch die Schwerkraft fliesst das Öl. Der Nachteil ist, dass die Außentemperatur eine große Rolle spielt, denn je wärmer, umso schneller fliesst das Öl. Es muss regelmäßig kontrolliert werden, ob zuviel oder zuwenig Öl auf der Kette ist und dann muss entsprechend der Scotoiler eingestellt werden. Auch bei Regenfahrten muss manuell nachgestellt werden, um das vom Wasser ausgewaschene Öl auszugleichen.

Den richtigen Platz für das Ölreservoir zu finden ist nicht so einfach, denn der Öler soll unauffällig sein, aber trotzdem leicht bedien- oder befüllbar bleiben. Nach einem Versuch, den Öler am Heckrahmen auf Höhe der Soziusfussrasten zu plazieren, bin ich im V-Strom-Forum auf eine deutlich bessere Variante gestossen.

Unterhalb der Sitzbank befindet sich auf der linken Seite am Rahmen eine Bohrung, in der das Massekabel von der Batterie mittels Klemme fixiert ist.

 

Diese Bohrung hat einen Durchmesser von 6,5mm und eignet sich somit perfekt, um ein M8-Gewinde hineinzuschneiden. Aufgrund der engen Platzverhältnisse habe ich die Gewindebohrer mit einem passenden 5mm Gabelschlüssel gedreht. Für die Halterung des Scotoilers dient ein Stück Aluminium Flachmaterial mit den Maßen 20mm x 5mm x 90mm. Dieses nach Zeichnung bearbeitet und später schwarz lackiert.

 

Zur Befestigung habe ich eine Schraube genommen, die normalerweise zur Befestigung von Bremsscheiben dient. Diese Schraube hat den Vorteil, das sie einen sehr flachen und breiten Kopf hat und das Gewinde schon mit einer Schraubensicherung ausgestattet ist. Diese Schraube gibt es bei Suzuki unter der Nummer 09106-08155-000. Den Halter beim Montieren so ausrichten, das der Scotoiler genügend Abstand zum Federbein hat.

 

Der Ölschlauch wird dann durch die Schwinge nach hinten zum Kettenblatt geführt. Am Federbein ist seitlich eine Öffnung und am hinteren Ende der Schwinge ist unten eine Öffnung, durch die der Schlauch geführt werden kann. Der Ölschlauch kann dadurch sehr kurz gehalten werden.

 

Der Scotoiler sitzt an der Position sehr diskret und ist trotzdem zugänglich für eventuelle Einstellerei oder zum Befüllen. Die Federbeinverstellung kann ohne beeinträchtigung bedient werden.

 

Der Anschluss an den Unterdruck, bzw. die Montage der Düse am Kettenblatt ist nach der Montageanleitung des Scotoilers durchgeführt worden. Das erklärt sich mit der Montageanleitung des Ölers.

 

 

Zurück zur Startseite